Impressum

SVS Stadtwerke Verbund Südniedersachen

 

c/o Stadtwerke Einbeck GmbH
Grimsehlstraße 17
37574 Einbeck

 

Telefon: 05561 942-0
Telefax: 05561 942-211
E-Mail: info@stadtwerke-einbeck.de

 

Geschäftsführer: Bernd Cranen

Handelsregister: HRB-Nr. 131188, Amtsgericht Göttingen

USt.-Ident-Nr: DE813078401

Verantwortlich für den Inhalt nach § 18 Abs. 2 Medienstaatsvertrag (MStV): Herr Bernd Cranen (Anschrift s. o.)

 

Haftungsausschluss

Inhalt:

Wir übernehmen keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen uns, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern uns kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Wir behalten es uns ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne Ankündigung zu verändern oder einzustellen.

 

Verweise:

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb unseres Verantwortungsbereiches liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem wir von den Inhalten Kenntnis haben und es uns technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Wir erklären daher ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die entsprechenden verlinkten Seiten frei von illegalen Inhalten waren. Wir haben keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten / verknüpften Seiten. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten / verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde.

Urheber- und Kennzeichenrecht:

Wir sind bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken und Texte zu beachten, selbst erstellte Grafiken und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für selbst erstellte Objekte bleibt allein bei uns. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Fotos und Texte in anderen Publikationen ist ohne unsere ausdrückliche Zustimmung nicht gestattet.

 

Rechtswirksamkeit:

Dieser Haftungsausschluss ist Teil des Internetangebotes. Sofern Teile oder Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

 


Deutschland

Grüne fordern milliardenschweres Klima-Vorsorge-Paket 

Verstärkte Dämme und Deiche, mehr Raum für Flüsse, weniger Versiegelung von Flächen: Mit einem Milliardenpaket wollen die Grünen Flutkatastrophen vorbeugen. Das Umweltministerium will die Schäden des Klimawandels besser vorhersagen können. 

jetzt lesen

Deutschland

Mehr Solardächer: Altmaier für Zuschüsse oder "Duldungspflicht" 

Bestehende Gebäude sollen bis 2028 nachgerüstet werden. Wie eine "Duldungspflicht" aussehen könnte. 

jetzt lesen

Nachrichten 

Stadtwerke Dorfen investieren in die Wärmewende und die Digitalisierung 

Wichtiger Abschluss zweier Großprojekte: Der Kommunalversorger nimmt ein weiteres Biomasse-Heizwerk in Betrieb. Außerdem wurden die letzten weißen Flecken im Glasfaserbereich beseitigt. 

jetzt lesen

Deutschland 

Verbände kritisieren: Zu wenig Geld für Wärmenetze 

Zu unambitioniert, unterfinanziert, falsche Schwerpunkte: Die geplante Ausgestaltung der Bundesförderung für effiziente Wärmenetze stößt auf Widerstand. 

jetzt lesen

Deutschland 

Altmaier & Scholz versprechen Entlastungen beim Strompreis 

Die beiden Bundesminister wollen mehr Anstrengungen für den Klimaschutz, aber gleichzeitig nicht auf Kosten der Bürger. Die Abschaffung der EEG-Umlage soll hier das Mittel der Wahl sein. 

jetzt lesen

Deutschland 

Verivox fordert Klimaprämie für jeden Bürger 

In ihren Wahlprogrammen pochen alle Parteien auf Entlastungen bei den Strompreisen. Wie stark diese sinken müssten, um steigende Heiz- und Spritkosten auszugleichen, zeigt eine Analyse von Verivox. 

jetzt lesen

International 

Europäische Investitionsbank unterzeichnet Beratungsvereinbarung mit Hydrogen Europe 

So sollen Projekte aufgespürt werden, die EIB-Finanzierungen erhalten könnten. Gesamtinvestitionen in sauberen Wasserstoff könnten sich bis 2050 auf bis zu 470 Mrd. Euro belaufen. 

jetzt lesen

Wärme 

Bund gibt Rekordmittel für energetische Gebäudesanierung 

Der Gebäudebereich hat 2020 als einziger Sektor seine CO2-Minderungsziele nicht erreicht. Das soll sich ändern. Bereits im ersten Halbjahr wurden mehr Fördermittel vergeben als im gesamten Jahr 2020. 

jetzt lesen

Gas 

Wasserstoff-Erzeugung: Thüga investiert in Pyrolyse-Studie 

Ziel der Vorstudie ist die technische Machbarkeitsplanung einer Pyrolyse-Pilotanlage bis zum vierten Quartal 2021. Die Thüga will die dezentrale Wasserstoffproduktion stärken. 

jetzt lesen

Strom 

Vattenfall übernimmt Direktvermarktung von „Arcadis Ost 1“ 

Der schwedische Konzern will für den, noch in Planung befindlichen, Offshore-Windpark die Stromvermarktung übernehmen. 

jetzt lesen

Wasser 

Hochwasserrisiken wurden deutlich unterschätzt 

Ein Forschungsbericht beziffert die Schäden auf voraussichtlich über 10 Mrd. Euro. Durch den Einbezug von historischen Daten hätte das Gefahrenpotenzial möglicherweise besser erkannt werden können. 

jetzt lesen

Entsorgung 

Update zu Chempark-Unglück 

Die Brandstelle kann immer noch nicht betreten werden. Die größte Sorge gilt momentan Dioxinen, die im niedergegangenen Ruß enthalten sein könnten. 

jetzt lesen