Herzlich Willkommen beim Stadtwerke Verbund Südniedersachsen


Bei Energieversorgungsunternehmen haben Kooperationen in den vergangenen Jahren zunehmend an strategischer Bedeutung gewonnen. Durch die Verknüpfung von Ressourcen mehrerer Partner entlang der gesamten Wertschöpfungskette können nicht nur Synergien erschlossen, sondern auch Wettbewerbsvorteile generiert werden.

 

Im Rahmen einer Partnerschaft bündeln die Unternehmen/Betriebe ihre Kompetenzen, um zukunftsrobuste Strategien für Stadtwerke zu entwickeln und anspruchsvolle Projekte gemeinsam zu verwirklichen.

 

Als Stadtwerke müssen wir unser Vor-Ort-Präsenz, den einzig echten Vorteil gegenüber den „Großen“ im Markt weiter verstärkt umsetzen. Dienstleistungen sind hierbei ein wichtiger Bestandteil der räumlichen Nähe zum Kunden.


In erster Linie verstehen wir uns als verlässlicher und qualitätsbewusster Partner unserer Kunden und erachten die große Kundennähe für sehr wichtig. Sie ist ein Unterpfand sowohl im Netz- also auch im Vertriebsbereich für Kundenzufriedenheit, die jederzeit den Mittelpunkt unseres Handelns bildet.


Nachrichten 
Stadtwerke Award 2018: Lübeck, Wuppertal & Trier auf dem Siegertreppchen
 
Mit der Digitalisierung und Daseinsvorsorge der Zukunft ans Ziel: Die drei Versorger haben sich beim Stadtwerke Award 2018 gegen die Konkurrenz durchgesetzt.
jetzt lesen

Wärme
Enercity: Auf dem Weg zur grünen Fernwärme
 
Der Versorger heizt den Hannoveranern künftig mit Abwärme aus der Müllverbrennungsanlage im Stadtteil Lahe ein. Auch die Klärschlammverwertung wird als Option heiß diskutiert.
jetzt lesen


Strom 
Vattenfall bietet Solarpaket inklusive BMW i3
 
Photovoltaik-Anlage, Speicher, Ladebox und BMW i3 – Vattenfall hat ein umfangreiches Paket geschnürt, um den Bedürfnissen von Kunden maximal entgegenzukommen.

jetzt lesen

Trinkwasser 
Baden-Württemberg: Dissonanzen beim Nitratgipfel
 
Die Landeswasserversorgung in Stuttgart kämpft mit hohen Nitratwerten. Seit langem fordert das Unternehmen eine bessere Einhaltung der Richtlinien. Ein Gespräch auf Ministerebene brachte keine Veränderung der Lage.
jetzt lesen

Deutschland 
Laschet: Kohlekommission ist kein Basargeschäft
 
Der Erhalt der industriellen Arbeitsplätze in Nordrhein-Westfalen wird ohne eine verlässliche und bezahlbare Energieversorgung nicht gelingen, mahnt Ministerpräsident Armin Laschet auf dem VKU-Stadtwerkekongress in Köln. Beim Breitbandausbau will er Tempo machen.
jetzt lesen

International 
OECD fordert schneller höhere CO2-Preise für Klimaschutz
 
Noch ist CO2 viel zu billig, besagt eine Studie der OECD. Eine Preis, der die klima- und umweltpolitische Wahrheit des klimaschädigenden Moleküls darstellt, liegt in weiter Ferne.
jetzt lesen

 IT,Slider 
Cyber-Abwehrzentrum "braucht die großen Netzbetreiber"
 
Die Bundeswehr wirbt um die Mitarbeit großer Betreiber kritischer Infrastrukturen im künftigen „Nationalen Cyber-Abwehrzentrum“.

  jetzt lesen 

Nachrichten 
Finanzkraft kommunaler Energieversorger steigt
 
Die Restrukturierung kommunaler Energieunternehmen zeigt Wirkung: Laut einer PwC-Studie haben viele Gesellschaften ihre Gewinnmarge stabilisiert. Auch bei den kommunalen Konzernen hat sich die Lage etwas verbessert.
jetzt lesen

Personal 
VDV bestätigt Vizepräsidenten
 
Knut Ringat bleibt einer von fünf VDV-Vizepräsidenten. Zudem übernimmt er weiterhin den Vorsitz des Verwaltungsrates der Sparte Verbund- und Aufgabenträgerorganisationen.

jetzt lesen

Gas
 
Wasserstoff-Technologien könnten europäischer Exportschlager werden
 
Vertreter aus Politik und Industrie haben im österreichischen Linz eine gemeinsame Erklärung für eine europäische Wasserstoff-Initiative unterzeichnet. Das soll nur ein Anfang sein.
jetzt lesen

Strom 
WPD Windplus übernimmt alte Windenergieanlagen
 
Der Projektentwickler WPD gründet ein neues Unternehmen mit dem Ziel, alte Windparks nach dem Ende der EEG-Vergütung weiterzubetreiben.

jetzt lesen

Deutschland 
Windkraft: "Die Privilegierungsregelung ist sinnvoll"
 
Die ZfK sprach mit dem Chefwindplaner bei der Städtische Werke AG Kassel, Lars Rotzsche, um die in der Politik derzeit kursierenden Veränderungswünsche zum Status quo im Windsektor aus Stadtwerke-Sicht einzuordnen.
jetzt lesen